Kreatives Schreiben #13 – Wie schreibt man einen unvergesslichen Charakter? (6)

Hallo! Und willkommen zurück! Heute gibt es den letzten Post zum Thema Charakterentwicklung! Ich habe dieses Thema schon vor etwas mehr als einen Monat etwas ausgiebiger beschrieben. Du kannst hier vorbeischauen, wenn du Detaillierteres hören willst.

Schritt 5: Show, don’t tell

Nun, es mag ein Klischee sein, aber es ist ein sehr guter Tipp, um Dir zu helfen, eine überzeugende Geschichte mit starken Charakteren zu schreiben!

Hier ein kleines Beispiel für reines erzählen:

Milena konnte nicht glauben, dass sie nie wieder im Strandhaus sein würde. Tränen schossen ihr in die Augen, als sie wegging.

Jetzt ein Beispiel für das Zeigen:

Milena schloss das Strandhaus ein letztes Mal ab und steckte den Schlüssel in ihre Tasche. Sie schaute durch ihre geschwollenen und verschwommenen Augen zum Rand des Ozeans. Sie glaubte nicht, dass es möglich war, noch mehr zu weinen, als sie es bereits getan hatte, aber die Tränen kamen trotzdem wieder auf und brachen aus ihr heraus wie ein heftiger und unerwarteter Sturm über dem Ozean.

Ich habe mir diese beiden Beispiele gerade erst ausgedacht, also sind sie natürlich nicht annähernd „perfekt“ – aber man kann hoffentlich einen großen Unterschied zwischen den beiden sehen.

Das erste Beispiel gibt nicht wirklich viele Details wieder und lässt uns auf keine Weise emotional mit der Geschichte verbunden fühlen. Wir sind uns nicht wirklich sicher, was passiert.

Mit dem zweiten Beispiel sind wir etwas anschaulicher – Milena schaut mit geschwollenen, verschwommenen Augen auf den Ozean und vergleicht dann den Ausbruch von Tränen wie einen unerwarteten Meeressturm.

Der Gebrauch von Körpersprache und Gefühlen ist sehr wichtig, wenn Du schreibst und wird Dir helfen, Deine Botschaft effektiver an Dein Publikum zu vermitteln. Wenn Deine Leser eine Szene beim Lesen visualisieren können und sich darauf beziehen können, was die Person vielleicht fühlt oder erlebt, ist es für sie leichter, sich mit der Geschichte zu verbinden.

Es kann etwas Übung erfordern, um das Konzept „zeigen, nicht erzählen“ vollständig zu beherrschen, aber die gute Nachricht ist, je mehr wir schreiben, desto einfacher wird es!

Charakterentwicklung zeigen muss nicht schwierig sein

Es muss nicht schwierig sein, Charakterentwicklung beim Schreiben zu üben – und in vielerlei Hinsicht kann es einer der lustigen und spannenden Teile des Prozesses sein, wenn man einen Roman schreibt.

Wenn Du in der Lage bist, Deine Charaktere effektiv zu vermitteln, wird es Deinem Publikum helfen, sich mit der Geschichte zu verbinden.

Was denkst Du?

Hast Du Fragen zur Charakterentwicklung? Welche Techniken übst Du und wendest Du an, um realistische und starke Charaktere zu schaffen? Ich würde mich freuen, Deine Gedanken in den Kommentaren zu lesen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s