Kreatives Schreiben #4 – Der erste Akt: Der Aufruf zum Abenteuer

Erstmal wünsche ich Dir Frohes Fest!

Heute geht es um den ersten Akt.


Im ersten Akt geht es darum, die Bühne vorzubereiten: Die Leser sollen sich ein Bild davon machen, wer Ihr Protagonist ist, wie sein Alltag aussieht und was ihm wichtig ist. Natürlich ist das Leben von niemandem perfekt und die Exposition soll den Lesern einen Eindruck von den aktuellen Herausforderungen vermitteln, vor denen die Hauptfigur steht. Ihr Wunsch, diese Herausforderungen zu meistern, wird ihr übergreifendes Charakterziel bestimmen.


Diese Herausforderung ist der Katalysator, der das Abenteuer des Protagonisten in Gang setzt. Dieser Konflikt ist ein entscheidender Schritt in der Drei-Akte-Struktur: Ohne ihn würde die Geschichte nicht stattfinden. Der anregende Vorfall schlägt dem Protagonisten eine Reise vor – eine, die ihm helfen könnte, seine Situation zu ändern und sein Ziel zu erreichen.

Du kannst Dir folgende Fragen stellen, wenn du eine Figur erstellst:

  • Wie ist mein Protagonist mit seinem Leben unzufrieden?
  • Was braucht mein Protagonist, um zufrieden zu sein? (Das Ziel)
  • Was sind die größten Ängste und Charakterfehler meines Protagonisten?
  • Wie würden die Maßnahmen, die mein Protagonist ergreifen muss, um Zufriedenheit zu finden, ihn zwingen, seine Ängste und/oder Mängel zu überwinden?

Der Katalysator wird als „Aufruf zum Abenteuer“ bezeichnet und bittet Deinen Protagonisten, sich aus seiner Komfortzone zu bewegen. Ergibt es Sinn, dass sich Dein Charakter nach dem Aufruf der Aktion widersetzt? Wenn ja, kannst Du eine oder mehrere Szenen zwischen den Plotpunkten – insbesondere dem Aufruf zum Abenteuer und Plot Punkt Eins – einrichten, damit Dein Charakter über seine Motivationen nachdenken kann: Wie wird sich sein Leben verändern? Wie wird sich seine Reise auf das Leben der Menschen um ihn herum auswirken? Was steht auf dem Spiel, wenn er erfolgreich ist? Was steht auf dem Spiel, wenn er scheitert? Abhängig vom Charakter und seinen Ängsten und Schwächen im Kern musst Du möglicherweise den Einsatz erhöhen, damit der Charakter keine andere Wahl hat, als den Aufruf zu akzeptieren.

Deine Figuren müssen einen sinnvollen Grund haben, etwas ändern zu wollen. In meiner Kurzgeschichte Bernd das Weihnachtshörnchen ist das zum Beispiel der Absturz des Weihnachtsmannes.

Lass die etwas einfallen, was würde deine Welt erschüttern? Was brennt dir auf dem Herzen? Wie immer kann ich dir auch nur eins dazu sagen: Schreibe!

Danke, dass Du mich auf meiner Reise begleitest

WillSchreiben

Ein Gedanke zu “Kreatives Schreiben #4 – Der erste Akt: Der Aufruf zum Abenteuer”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s